A+ A A-

Rekordumsatz bei der Raiffeisen Centralheide

Erneute Dividendenzahlung in Höhe von fĂŒnf Prozent

„Finanzkrise, Weltwirtschaftskrise, Energiekosten und Globalisierung“, mit diesen Schlagwörtern beschrieb der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Raiffeisen Centralheide (RCH), Holger Laue,  die Einflussfaktoren auf das GeschĂ€ft der Raiffeisen Centralheide. Trotz all dieser Faktoren konnte Laue in der „Alten Reithalle“ in Soltau ĂŒber ein positives vergangenes GeschĂ€ftsjahr berichten. Der wertmĂ€ĂŸige Umsatz stieg um 13,3 Prozent auf knapp 132,5 Mio. Euro. Auch der mengenmĂ€ĂŸige Umsatz sorgte mit einem Plus von 36.000 Tonnen fĂŒr eine Rekordzahl.
Zu diesem hervorragenden Ergebnis trugen besonders der DĂŒnge- und Pflanzenschutzbereich, der Getreide- und Futtermittelbereich sowie der Handel mit Energie-und Treibstoffen bei.
Die WertumsĂ€tze im DĂŒngemittelmittelbereich resultierten aus dem Preisanstieg von DĂŒngemitteln. Die hohen Getreideerzeugerpreise fĂŒhrten dazu, dass der Umsatz von Pflanzenbehandlungsmitteln gesteigert werden konnte. Der Futtermittelbereich setzte seine positive Entwicklung weiter fort. Der Umsatz stieg hier um starke 15,5 Tausend Tonnen. GeschĂ€ftsfĂŒhrer Laue verwies trotz der ZuwĂ€chse darauf, dass der Veredelungsbereich, durch geringe Preise und hohe Betriebskosten, ein schweres Jahr hinter sich hatte. Im SaatgutgeschĂ€ft fĂŒhrten stabile SaatmaisumsĂ€tze und eine Steigerung des Saatgetreideumsatzes zu einer Erhöhung des Umsatzes von 3,3 Prozent. Laue betonte hier noch einmal, dass der Beitritt zum Unternehmen „Geno-Saaten“  richtig und erfolgreich war.
Die Getreideernte 2011 zeichnete sich durch bessere ErtrĂ€ge im Vergleich zum Vorjahr aus, sodass die Getreidemengen um 2.000 Tonnen gesteigert werden konnten. Laue nannte hier die sehr guten ErtrĂ€ge und QualitĂ€ten von Braugerste und Roggen. Die vom Unternehmen umgesetzten Speisekartoffelmengen von 55.000 Tonnen fĂŒhrten zu einer Steigerung, doch wegen der schwachen Preise wurde hier an Wertumsatz verloren. Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer berichtete allerdings, dass diese Entwicklung der allgemeinen Marktsituation entsprach.
Das GeschĂ€ftsjahr 2011/2012 stellte auch fĂŒr den Energiebereich ein erfolgreiches Jahr dar. Bei den Kraftstoffen konnte eine Steigerung von 30 Prozent erzielt werden. Bei diesem Ergebnis spielte die neu gebaute Tankstelle in Bispingen eine wesentliche Rolle. Insgesamt vertrieb die RCH knapp 24 Mio. Liter Heizöl. „Das Ziel, Komplettversorger im Energiesegment zu werden, rĂŒcke stetig nĂ€her“, so Holger Laue. ErgĂ€nzend zum klassischen Heizölhandel gehören mittlerweile auch Erd- und FlĂŒssiggas, Holzpellets und Brennholz zum Energieangebot. Der Einstieg in den Vertrieb von Strom sei fĂŒr 2013 geplant. Die UmsĂ€tze der Raiffeisen-MĂ€rkte stabilisierten sich auf 3,9 Millionen Euro.

Mit einem Bilanzgewinn von rund 447.000 Euro blickt die Raiffeisen Centralheide auf ein erfolgreiches GeschĂ€ftsjahr zurĂŒck. Somit ist es möglich, wie bereits im vorherigen GeschĂ€ftsjahr, eine Dividende von fĂŒnf Prozent an die Mitglieder auszuzahlen.


Ehrungen
10 Jahre: Angelika Hellmers, Melanie Kleinhans, Susanne Pufal
20 Jahre: Frank Möller
30 Jahre: Sabine Blumberg, Susanne Kelm
40 Jahre: Kurt Block


Wahlen

Vorstand:   
Karsten Wallmann, Harmelingen    
Mathias Dettmer, HĂ€uslingen

Aufsichtsrat:  
Joachim Schoth, Eickeloh    
Iris Bertram, Amtsfelde   
Friedrich Börstling, Eickeloh          
Carsten Ohlhoff, Baven   
Christopher Hammann, Hagen  

Beirat:  
Dirk-Hinrich Helmke, Fulde    
Gerrit Hogrefe, Cordingen    
Christoph Jobst, BĂŒchten    
Christian Sievers, Kreutzen