A+ A A-

Raiffeisen: F├╝nf Prozent Dividende

B├Âhme-Zeitung vom 03. Dezember 2011

 

Raiffeisen: F├╝nf Prozent Dividende
Generalversammlung der Genossenschaft Centralheide ÔÇô R├╝ckblick auf ein erfolgreiches Gesch├Ąftsjahr

hh. Soltau. ÔÇ×Die Welt braucht gute NachrichtenÔÇť, zitierte Gesch├Ąftsf├╝hrer Holger Laue den Journalisten Ulrich Wickert und setze diese Aufforderung gleich um. In seinem Bericht zum Gesch├Ąftsjahr 2010/2011 bei der Generalversammlung der Genossenschaft Raiffeisen Centralheide (RCH) in der Alten Reithalle verk├╝ndete er durchgehend positive Nachrichten. Der Wertumsatz der Genossenschaft stieg erstmals um 25 Prozent auf knapp 117 Millionen Euro. Zu diesem Ergebnis trugen vor allem die Bereiche Kartoffeln und Getreide sowie der Handel mit Brenn- und Treibstoffen bei. Der Mengenumsatz bei den D├╝ngemitteln wurde auf 45.000 Tonnen gesteigert. Im Bereich Futtermittel ging der Umsatz an Einzelfutter zur├╝ck, beim Fertigfutter sei dagegen ein Umsatzrekord erzielt worden. Unter dem Strich wurde bei den Futtermitteln gesamt der Umsatz um 3.000 Tonnen gesteigert. Um der Nachfrage gerecht werden zu k├Ânnen, vergr├Â├čerte die Genossenschaft ihren Fuhrpark auf f├╝nf Futtermitteltransporter. Bei der Getreideernte sei deutlich geworden, wie viel Ackerfl├Ąche inzwischen f├╝r den Anbau von Energiepflanzen genutzt werde, meinte der Gesch├Ąftsf├╝hrer. F├╝r eine Kilowattstunde werde ein Hektar Ackerland ben├Âtigt. Deshalb sei der Umsatz an Getreide um 20.000 Tonnen gesunken. Er riet den Landwirten, das Getreide zu verkaufen, ÔÇ×wenn Geld zu verdienen istÔÇť. ÔÇ×Bei den Kartoffeln war es wie immer etwas BesondersÔÇť, kommentierte Laue das Gesch├Ąft mit Speise- und Saatkartoffeln. Trotz  nur geringer Steigerung der Menge sei durch die hohen Preise eine Wertsteigerung von 90 Prozent, das sind 5,5 Millionen, Euro erzielt worden. Bei den Pflanzkartoffeln habe die Wertsteigerung 43,5 Prozent betragen. Das Unternehmen steigerte den Kraftstoffverkauf um 6,4 Prozent. Im Energiehandel entwickelte sich die Raiffeisen Centralheide inzwischen zum Komplettversorger. 260 gasliefervertr├Ąge und 22 Millionen Liter Heiz├Âl trugen zus├Ątzlich zum Kraftstoff zum Erfolg bei. Bei den Raiffeisen-M├Ąrkten wurde der Umsatz um sechs Prozent auf rund 3,9 Millionen Euro erh├Âht. Der Bilanzgewinn des Unternehmens betrug 487.000 Euro. Verwendet werden soll die Summe f├╝r die Aussch├╝ttung einer Dividende von f├╝nf Prozent, f├╝r R├╝cklagen in die Pensionskasse und f├╝r sonstige R├╝cklagen. Diese Erfolge seien nur durch das Zusammenwirken aller Beteiligten zu erreichen, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Joachim Schoth. Besondere Anerkennung erhielten alle Gremien der Raiffeisen Centralheide von Dr. Burghardt Otto vom Genossenschaftsverband. Otto zeichnete Schoth und Vorstandsmitglied Heinrich Heins f├╝r 25 Jahre ehrenamtliche Arbeit mit der Ehrennadel des Deutschen Genossenschaftsverbandes in Silber aus.

Weitere Ehrungen erhielten langj├Ąhrige Mitarbeiter des Unternehmens. 10 Jahre: Bernd Heins, Hans-Peter Raupach, Claudia Blawath, Cornelia Laukart, Claudia Meyer, Sandra Schumann und Olaf Schl├╝ter. 20 Jahre: Wilhelm Hohls, Carsten Kr├Âger, Wolfgang Precht, Torsten Gro├čmann, Susanne Helberg, Reinhard Heider. 30 Jahre: Margrit Schade, Ingrid Dettmer. 40 Jahre: Karl-Heinrich von H├Ârsten.

Wiedergew├Ąhlt wurden jeweils einstimmig:
Vorstand: Gerhard-Adolf Bostel (Benzen); Aufsichtsrat: Mathias Dettmer (H├Ąuslingen), Friedrich Oelfke (Vierde), Wilhelm Meyer (Klein Amerika); Beirat: Hans-Henning Kohrs (Dagef├Ârde), Andreas Dierking (Grindau), Mathias Evers (Rethem-Moor), Jan Fedderke (Helmsen).