A+ A A-

Feierlichkeiten zur Einweihung Kirchboitzen

„Herzlich willkommen“ hieß es am 15. September und 16. September bei der Raiffeisen Centralheide in Kirchboitzen, Walsrode.
Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist es so weit: die neue landwirtschaftliche Geschäftsstelle an der L160 ist fertig. Bei der feierlichen Einweihungsfeier am Freitag begrüßten Vorstandsvorsitzender Mathias Dettmer, Aufsichtsratsvorsitzender Joachim Schoth und Geschäftsführer Holger Laue neben Bürgermeisterin Helma Spöring auch die beiden CDU-Abgeordneten, Kathrin Rösel (Bundestag) und Gudrun Pieper (Landtag), sowie viele Ratsmitglieder, Geschäftspartner und Vertreter der am Bau beteiligten Unternehmen.
Die Planungs- und Bauphase der Geschäftsstelle umfasst lediglich vier Jahre. Bauleitplanung und Baugenehmigungsverfahren dauerten zwei Jahre, zwei weitere Jahre wurden für den Bau benötigt. Die Anfänge gestalteten sich dabei zunächst schwierig. Es mussten „einige Steine aus dem Weg geräumt werden“, wie es der Kreislandvolkvorsitzende Jochen Oestmann beschrieb, da die Anwohner Verkehrsbelastungen durch den Anlieferverkehr, Lärm und andere Emissionen befürchteten. Doch Beharrlichkeit zahlte sich aus, durch Transparenz und Offenheit auf Bürgerversammlungen konnten die Befürchtungen beseitigt werden, so dass „die Kritik vor dem Bau größer war als danach“, so Oestmann weiter.
Im ersten Bauabschnitt wurden Getreideannahme und Silos gebaut, die bereits zur Ernte 2016 fertig waren. Insgesamt können ca. 21.000 Tonnen Getreide in sieben Silos gelagert werden. Im zweiten Abschnitt folgten Hallen für Dünger, Sackwaren und Pflanzenschutzmittel sowie das Bürogebäude. Die Tanklager für Flüssigdünger, Diesel und Heizöl wurden im dritten Abschnitt erstellt. Die moderne und großzügige Geschäftsstelle ist einzigartig in der Region und deckt die Anforderungen an eine zeitgemäße Landwirtschaft ab. So ist es beispielsweise möglich, Getreide rund um die Uhr innerhalb einer geschlossenen Halle zu verladen. Staub und Lärm stellen somit kein Problem dar. Dank einer Trocknung kann auch feuchtes Getreide angenommen werden, was sich bereits in beiden Sommern bewährte. Die Düngerhalle verfügt über ein Fassungsvermögen von insgesamt 5.000 Tonnen, aufgeteilt in 10 Boxen. Eine Mischanlage kann auch individuelle Chargen ganz nach Bedarf des Landwirts erstellen. Auch im Servicebereich ist der neue Standort gut aufgestellt. So stehen drei Kalkstreuer, zwei Düngerexaktstreuer, ein GPS-gestützter Großflächenstreuer und ein Grünlandstriegel für die Kunden zur Verfügung.
Der neue Standort Kirchboitzen ersetzt die bisherigen landwirtschaftlichen Lagerstellen in Stemmen, Rethem und Walsrode. „Diese waren nicht mehr auf dem erforderlichen technischen Stand“, berichtet Geschäftsführer Holger Laue. „Erweiterungen oder Modernisierungen an den Standorten waren nicht sinnvoll und Kirchboitzen liegt zentral in diesem Gebiet.“ Somit fiel der Entschluss für einen Neubau. Insgesamt wurden an dem Standort 12,2 Millionen Euro investiert.
Zum Team in Kirchboitzen gehören Jobst von Arenstorff als Standortleiter und Außendienstmitarbeiter für den Bereich Rethem und Stemmen. Dennis Ebel, Wolfgang Precht, Harm-Eide Diercks und Benjamin Spilker sind für die Kunden vor Ort. Anna Helen Michaelis betreut die landwirtschaftlichen Kunden im Bereich Walsrode.
Im Anschluss an den offiziellen Teil standen Türen und Tore auf dem knapp 20.000 qm großen Gelände für interessierte Besucher offen. Zu diesem Anlass konnten Getreideannahme, Labor, Düngerhalle mit Mischanlage, Sackwaren- und Pflanzenschutzmittellager, Verwaltungsgebäude und das Tanklager besichtigt werden. Besucher waren herzlich eingeladen hinter die Kulissen zu schauen, Fragen zu stellen und sich die modernen Anlagen von den Mitarbeitern erklären zu lassen.
Mitmachaktionen und verschiedene Aussteller aus und um den Agrarsektor waren ebenfalls vertreten und boten ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein an. Die Auszubildenden der Raiffeisen Centralheide betreuten Aktionen rund um das Thema Getreide, ein Glücksrad sowie Spatengolf. Ebenso war das Team der Raiffeisen-Märkte dabei und beriet zu verschiedenen Themen aus den Bereichen Haus, Garten und Haustier. Die RCH-Energieabteilung informierte rund um die Themen Heizen, Schmierstoffe und Strom.
Bäckerei Pohlmann aus Rethem und die BBS Walsrode stellten die Vielfältigkeit des Bäckerhandwerks vor, klärte über verschiedene Mehle und Zutaten auf und bot verschiedene Backwaren zum Probieren an. Landwirtschaftliche Maschinen durften auf dem Gelände ebenfalls nicht fehlen und wurden von der Agravis Technik präsentiert. Weiterhin waren verschiedene Futtermittelhersteller vertreten. Die Viehvermarktung Walsrode-Visselhövede informierte zum Thema Tiertransport und stellte einen Lkw zur Besichtigung bereit.
Insgesamt konnte die Raiffeisen Centralheide über tausend Besucher am neuen Standort begrüßen.